News

Aus Norwegen zu Albert Hammond

Kommen eigens aus Norwegen zum Konzert mit Albert Hammond

Anne Lise übersetzt das Konzert für ihre Schwester in Gebärdensprache...

Rheinbach (jh).  Anne Lise Hagen kommt mit ihrer gehörlosen Schwester eigens aus Stavanger (Norwegen) zu den Rheinbach Classics angereist, um das Konzert von Albert Hammond dort live zu erleben. Sie waren beide schon einmal gemeinsam in Dänemark auf einem Konzert mit Albert Hammond und dort hat sie ihrer Schwester die Texte des Sängers mit Hilfe der Gebärdensprache auch schon übersetzt. So hat sie es am 15. Juli auch in Rheinbach vor: "Als wir über den Albert Hammond-Fan-Club davon hörten, haben wir den beiden Damen sofort Tickets für den VIP Bereich angeboten, damit von dort mit guter Sicht auf die Bühne die Übersetzung in Gebärdensprache auch gut funktioniert," so Heinz Haubrichs vom veranstaltenden Rheinbach Classics e.V. Anne Lise wird mit ihrer Schwester im VIP-Bereich nahe der Bühne einen Sonderplatz bekommen.

Wie aber ist es überhaupt möglich ein Konzert in Gebärdensprache zu übermitteln?  Da Anne Lise Hagen sehr viele Lieder von Albert Hammond kennt, kann sie diese für ihre Schwester ins Norwegische übersetzen. Diese kann zwar nichts hören, doch sie spürt die Vibrationen des Basses. Damals in Dänemark konnte sie zum ersten Mal die Musik förmlich in sich spüren und fühlte sich durch dieses Gefühl in Kombination mit den übersetzten Texten ihrer Schwester sehr mit Albert Hammond verbunden. Dies war ein sehr großer Moment für sie. Anne Lise erzählte uns, dass sie schon ihr ganzes Leben lang für ihre Schwester in der Gebärdensprache übersetzt und gar nicht mehr groß darüber nachdenkt. Sie sagte, dass es wahrscheinlich für diejenigen, die dies beobachten und keine Gebärdensprache beherrschen, besonders faszinierend ist. Die Schwestern freuen sich schon sehr auf das Konzert in Rheinbach und werden uns dann vor Ort zeigen, wie die Kommunikation der beiden funktioniert.

Als das Konzert-Management von Albert Hammond jetzt diese außergewöhnliche und  beeindruckende Geschichte der beiden Schwestern aus Norwegen erfuhr, kam von dort heute spontan die Einladung zu einem "Meeting backstage" mit Mr. Albert Hammond höchstpersönlich, der es sich nicht nehmen lassen möchte, beide persönlich zu begrüßen und zu sprechen, natürlich wieder übersetzt in Gebärdensprache... 

Zurück